UKW-, KW-, MW- und LW-Programme in München

UKW-Programme in München - Empfangssituation

Die unten folgende Liste enthält alle mir bekannten mit UKW-Antenne und einem modernen, trennscharfen UKW-Empfänger im Münchener Stadtgebiet vor allem im Osten und Süden, z.T. auch im Südwesten, mindestens unter günstigen Bedingungen empfangbaren Radiokanäle. Allerdings habe ich nur Programme berücksichtigt, die ich selbst mindestens einmal irgendwo innerhalb des Münchner Stadtgebietes im Autoradio hören konnte. (Weiter unten habe ich auch einige Hinweise zu Lang- Mittel- und Kurzwellenprogrammen und eine Auswahl auf LW, MW und KW empfangbarer dt.-sprachig sendender Stationen zusammengestellt)
Auffällig sind die Mehrfachversorgungen (jedes einzelne Programm je nach Stadtteil und Wetterlage auf 3 bis 6 verschiedenen Frequenzen) mit den 6 bayernweiten Programmen. Die Programme des BR sind im gesamten Stadtgebiet sowohl vom Wendelstein, als auch aus Ismaning störungsfrei empfangbar, hinzu kommen im Süden und Westen die Sender Hohenpeißenberg und Grünten, im Süden und Osten der Sender Tegernseer Tal, im Südwesten der Sender Herzogstand, im Osten und Nordosten der Sender Brotjacklriegl, sowie teilweise auch im Nordosten die Sender Regensburg/Hohe Linie und Hoher Bogen bei Cham, im Norden und Westen die Sender Gelbelsee und Hühnerberg. Bei Antenne Bayern ist's ähnlich. Hier decken die Sender Zugspitze, Hochries sowie der Sender vom Olympiaturm das gesamte Stadtgebiet zwei- bis dreifach störungsfrei ab. Hinzu kommen je nach Stadtteil die bereits beim BR erwähnten Sendestandorte Brotjacklriegl, Gelbelsee, Grünten, Hohenpeißenberg, Tegernseer Tal, Herzogstand.... Ärgerlich ist, daß die Belegung bestimmter Frequenzen mit Programmen größtenteils durcheinander gewürfelt ist, so daß sich auf benachbarten Frequenzen unterschiedliche überregionale Programme gegenseitig stören oder andere Programme unhörbar machen...

Die Sendeleistung ist in der Liste teilweise nur geschätzt und wurde aus verschiedenen für mich zum Teil nicht nachprüfbaren Quellen zusammengetragen. Die Angabe ist hilfreich, um die individuellen Erfolgschancen für Empfangsversuche in weniger günstigen Empfangslagen zu beurteilen. Auch die Angabe des Senderstandorts soll bei der Antennenausrichtung und der Beurteilung der Empfangs-Chancen helfen, höher gelegene Punkte mit freier Sicht in Empfangsrichtung sind eindeutig im Vorteil... Einige Sender sind nur in einigen Stadtteilen in brauchbarer Qualität empfangbar. So sind z.B. aus westlichen Richtungen (d.h. aus Aalen, Augsburg, Grünten, sowie in besonders günstigen Lagen auch aus Ulm) einstrahlende Programme wie die Programme vom SWR nur im Westen sowie höher gelegenen Gebieten über UKW empfangbar. Die Alpenwelle kann örtlich wechselnd in der südlichen Stadthälfte meist auf ein oder zwei UKW-Frequenzen gehört werden. Die von der Blutenbergstraße aus ausgestrahlten Sender, wie das Berliner Programm des Deutschlandradios, Radio Melodie und der AFK können nur im engeren Münchner Stadtgebiet auf UKW gehört werden, mit zunehmder Entfernung vom mittleren Ring werden die Störungen durch andere Programme stärker, jenseits der Stadtgrenze ist's mit dem Empfang dieser Programme sehr schnell ganz vorbei... Dank größerer Sendeleistung ist's mit dem DLF etwas besser, wobei die Meinungen zu Sendeleistung und Sendestandort für die 101,7 auseinandergehen (der DLF ist außerdem in ganz München sehr gut über Langwelle empfangbar, im Osten Müchens, wo die erwähnten Konflikte mit Antenne Salzburg auch mal zu dessen Gunsten ausgehen können, ist der DLF dann auch über eine aus gleicher Richtung einstrahlende andere UKW-Frequenz hörbar, während das Deutschlandradio Kultur im Westen Münchens seit Ende Januar 2000 auch aus Augsburg über die früher von AFN genutzte Frequenz zu hören ist). Der ORF (Salzburger Sender) hingegen ist im Osten deutlich stabiler zu empfangen und in ungünstigen Lagen im Westen z.T. gar nicht (weil speziell bei Ö3 ein leistungsstarker benachbarter Sender des BR die Empfängerfähigkeiten bezüglich Trennschärfe herausfordert), dort ist dafür örtlich der Empfang der ORF-Programme (und möglicherweise auch dortiger neuer Privatprogramme) aus Richtung Ehrwald/Zugspitze oder Innsbruck möglich. Seit der Aufschaltung des Deutschlandfunks auf 101.7 ist "Antenne Salzburg" (ex. "Melody FM", ex. "Radio Melody") nur noch mit einigen Tricks zu empfangen -wer eine Richtantenne für's ORF-TV-Programm hat, ist eindeutig im Vorteil und kann diese auch für dieses belanglose Programm (oder für die andere ebenfalls aus Salzburg schwach einstrahlende Kommerzwelle "Welle 1") nutzen...- und mit der Inbetriebnahme eines nach München einstrahlenden B5-Senders im Tegernseer Tal auf der jetzigen Antenne-Salzburg-Frequenz ist es in weiten Teilen Münchens damit ganz vorbei.
Wahrscheinlich gibt es noch andere in der Liste fehlende Regional-Programme (weitere Augsburger Lokalsender und Kleinstsender von Alpenwelle sowie grenznahen Füllsendern des ORF; Programme aus Südtirol hingegen konnte ich seit dem Verschwinden von Radio M1 Mitte der 90er Jahre nicht mehr empfangen, im Münchner Süden und Westen ist die Situation gelegentlich/örtlich günstiger), die zumindest bei Überreichweiten in wenigen Teilen Münchens, besonders im Westen, empfangen werden können. Weitere Hinweise nehme ich gerne per E-Mail entgegen. Allerdings übernehme ich in die Liste nur Programme, deren Empfang ich selbst nachvollziehen konnte (und ich verfüge über keine schwenkbare Richtantenne). Die BLM stellt auf ihrem Server eine nach Regionen geordnete Übersicht aller von ihr für Bayern lizensierten Privatprogramme mit Frequenzen, Ziel-Sendegebiet und Studio-Standorten und verantwortlichen Ansprechpartner der Programme zur Verfügung.

Kabelfrequenzen

Soweit mir bekannt, habe ich bei jenen Programmen, die auch im Münchner Kabel vertreten sind, die dortige natürlich vom Antennenempfang abweichende Frequenz in einer Extraspalte angegeben. Vielerorts strahlen lecke Kabelnetze ihre Frequenzen auch in die Umgebung ab. Zusätzlich habe deshalb ich jene Programme in diese Liste aufgenommen, die meines Wissens in analogen Münchner Kabelnetzen verbreitet werden, obwohl sie weder mittels Zimmer- noch Hausantenne (von den erwähnten Abstrahlungen der Kabelnetze mal abgesehen) mit herkömmlichen UKW-Radiogeräten empfangbar sind (Fernsehprogramme sind's hingegen mindestens 20, je nach Netzbetreiber gibt es teilweise gegen Aufpreis insgesamt bis zu 50 analoge und eine nicht näher bekannte Zahl digitaler TV-Programme). Neben einigen wenigen über Satellit "herangeführten" Programmen wurden auf Betreiben der BLM seit Mitte Oktober 1999 noch mehrere über DAB (demagogischer Werbeslogan "DAS Digitale Radio" --- Wie meine Seiten beweisen, gibt es eine Menge anderer digitaler Übertragungsverfahren für Radio-Programme mit deutlich attraktiverer Programmausawahl: ADR und DVB) verbreitete kommerzielle Programme analog im Kabel aufgeschaltet, um diesen Sendern das exorbitant teure Senden ohne Zuhörer via DAB etwas schmackhafter zu machen... Ende März 2005 wurden mit Ausnahme von Deluxe und Fantasy Bayern alle im Münchner lokalem DAB-Ensemble enthaltenen kommerziellen Kanšle bei Kabel Deutschland wieder abgeschaltet, weil die BLM die Einspeisegebühren nicht mehr wie bisher bezuschusst, im eigenen Kabelnetz von KMS dagegen sind sie weiter zu hören, dort hat man wahrscheinlich auch vorher kein Geld für die EInspeisung erhalten...
Allerdings finde ich die Auswahl an DAB-Programmen trotz massiver Förderung doch eher bescheiden.

Ehemalige (über Satellit herangeführte) Kabelprogramme:

Seit sich Star*Sat Radio und Radio Ropa Info ca. 1996 (beide Programme wurden zum Jahresende 2000 ganz eingestellt und wurden im Rahmen einer digitalen Pay-Radio-Plattform von Technisat im Jahr 2005 via Satellit wiederbelebt) aus Kostengründen aus dem (damaligen) T*lekom-Kabel zurückgezogen hatten, waren immer mal wieder einige wenige neue Programme hinzugekommen die allerdings größtenteils wieder verschwunden sind: Der katholische Nachrichtensender Radio Campanile, das Spartenprogramm für elektronische Musik Evosonic FM sowie das damals vom im Juli 2000 verstorbenen Privatfunkpionier Jo Lüders für DAB produzierte Pop-Musik- und Hightech-Multimedia-Programm "Magic Blue" hatten zum 1.7.98 ihren Sende-Betrieb und damit auch die Verbreitung im Kabel eingestellt (Evosonic war zwischenzeitlich von Ende November 1998 bis Ende September 1999 über Satellit wieder zu hören...).

Wie kommt die Belegung im Kabel zustande?

Daß es im Kabel relativ wenig atraktive zusätzliche Radioangebote gibt, liegt wohl u.a. daran, daß sich Kabel Deutschland die Kabeleinspeisung von den Programmanbietern teuer bezahlen lässt. Vom Endnutzer bezahlte Zusatzangebote, wie sie z.T. im Fernsehbereich angeboten werden, kenne ich für's Radio keine. In Bayern ist eine weitere Hürde das Bayerische Mediengesetz, was z.B. bedeutet, daß bereits bei sehr wenigen angeschlossenen Teilmehmern eine sogenannte "Kanalbelegungssatzung" für die Weiterverbreitung von Programmen im Kabel greift und der Netzbetreiber ohne spezielle Lizenz durch die Bayerische Landeszentrale für neue Medien für den Anbieter das betreffende Programm nicht einspeisen darf. Das gilt auch für von der BLM lizensierte regionale Programme außerhalb vorgesehenen Sendegebietes. Diese Programme DARF der Netzbetreiber nur einspeisen, wenn sie im "gesamten Gebiet der Kabelanlage mit durchschnittlichen Antennenaufwand empfangen werden können." Das wurde deutlich, als Kabeldeutschland die eigenen Kabelnetze vom Großraum Augsburg und Nordschwaben zu einem Riesennetzverbund zusammenlegte und bei dieser Gelegenheit die letzten drei dort bis Oktober 2004 weiterverbreiteten Münchner Lokalfrequenzen abschaltete.
Zugegebenermaßen sind allerdings einige im Kabel vertretene "ortsübliche" UKW-Programme in manchen Stadtteilen nur mit erheblichen Antennenaufwand in brauchbarer Qualität ohne Kabelanschluß empfangbar. Andere über UKW empfangbare Programme fehlen hingegen im Kabel (Mindestens die Alpenwelle würde ich als "ortsüblich empfangbar" bezeichnen).
Eine im Mai 97 festgelegte Einspeisungs-Rangfolge für bayerische Kabelanlagen konnte früher direkt auf dem Server der BLM nachgelesen werden. Zwischenzeitlich hat die BLM im Frühjahr 1998 beschlossen, daß für bis zu 4 Radioprogramme die Kabelnetzbetreiber von der vorgegebenen Einspeisungsrangfolge entbunden sind und selbst über deren Belegung entscheiden dürfen, was aber meines Wissens bisher kaum ein Betreiber bisher genutzt hat, mir fällt da jetzt lediglich die Hitwelle Erding ein, die im Münchner KMS-Netz zu hören ist (obwohl das Betreiberseitig nur technische Gründe hat). Inzwischen ist wohl eine Kanalbelegungssatzung nur noch für das Fernsehen. Im Hörfunk müssen nur die "Betreiber einer Kabelanlage sicherstellen, dass die am 1.Oktober 1997 auf gesetzlicher Grundlage für Bayern veranstalteten Programme in Ihrem jeweiligen gesetzlichen Verbreitungsgebiet sowie die für das Gebiet der jeweiligen Kabelanlage terrestrischen, mit durchschnittlichen Antennenaufwand empfangbaren Programme verbreitet werden. Die Landeszentrale teilt dem jeweiligen Betreiber die Programme mit"" (diese Textpassage finde ich aber im Jahre 2007 auf der BLM-Webseite nicht mehr wieder, eventuell wurde das aus dem Mediengesetz gestrichen? Denn neuerdings zahlen kommerzielle Anbieter auch massive für die Weiterverbreitung bei KDG). Zum Thema Kabelanlagen der Kabel Deutschland in Bayern ist auf dem BLM-Server noch ein Statusbericht aus dem Jahre 2003 über Netzaufteilungen und Belegungsregelungen und weuteren Planungen nachzulesen.

Kabelnetzbetreiber

In München gibt es neben Kabel Deutschland (Ex-Telekom) mindestens einen weiteren Kabelnetzbetreiber, KMS ("Kabel-Medien-Service" Unterföhring). Letzterer koppelt sich mit dem Ausbau des sogenannten Rückkanals für den echten Internetzugang über Kabel schrittweise vom Ex-Telekom-Netz ab und speist dann selbstständig die Programme ein. Während im Fernsehbereich daraus sich auch Änderungen am Programmangebot (z.B.: gab es bis 2003 kein AFK-Fernsehen) und (kostenpflichtige) analoge Zusatzangebote ergeben, wurden im Hörfunkbereich dort bis ca. 2005 bis auf einige Ausnahmen und Verzögerungen bei Neuaufschaltungen die selben Radio-Programme auf den gleichen Frequenzen wie bei Kabel Deutschland eingespeist. Man ist bei KMS aber so freundlich, die wegen der hohen Einspeisekosten bei Kabel Deutschland herausgeflogene Programme nicht abzuschalten. Allerdings fehlt bei KMS vielen Programmen das RDS-Signal, wohl weil einige Programme über Satellit störungsfreier eingespeist werden und eigene RDS-Coder wohl zu teuer sind. Z.B. erst im Oktober 2002 wurde endlich auch bei KMS das Berliner Jazzradio aufgeschaltet, welches im Münchner ExTelekomKabel schon einige Monate länger zu hören war. (das zwischenzeitlich den Satelliten verlassen hatte und deshalb nicht mehr eingespeist wird) Bei Goldstar klappten die An- und Abschaltungen deutlich schneller... Und kurz vor dem Jazzradio wurde der kommerzielle Lokalsender Hitwelle Erding aufgeschaltet, der meines Wissens nicht im KDG-Kabel ist. Daß das Programm bei KMS eingespeist wird, liegt wohl einzig daran, daß KMS (damals) Mitgesellschafter war, denn "ortsüblich empfangbar" ist die Erdinger 87,9 bestenfalls am nordöstlichsten Münchner Stadtrand und in vielleicht (?) Betreiber-Hauptsitz Unterföhring, seit die neue 99.4 aufgeschaltet wurde, ist die Empfangbarkeit im Nordosten Münchens allerdings besser und im KMS-Kabel ist das Programm seit dem in stereo.... Die Alpenwelle aus Schliersee, die vielerorts im Stadtgebiet terrestrisch (auf wechselnden Frequenzen, bei mir auf 104.3) gut empfangbar ist, betrachtet kein Betreiber als ortsüblich... Der neueste Knaller ist, daß das innovativste Programm des ORF, FM4 bei KDG zugunsten eines Gewinnspieldudlers aus dem Kabel flog KMS hat diesen Schritt nicht nachvollzogen.

Digitales Radio im Kabel

Von der Öffentlichkeit vor den Abschaltdrohungen leider kaum bemerkt (wegen des zusätzlichen Geräteaufwandes) gab es außerdem im Kabel bis 15.1.1999, das über Satellit Kopernikus herangeführte einzige DSR-Paket, von dessen 16 digitalen Radio-Kanälen etwa die Hälfte nicht analog im Kabel empfangbar sind und das besonders für Kultur- und Klassikfreunde eine unvergleichliche Bereicherung darstellte. Als Ersatz für DSR stehen im Kabel nur die in einigen DVB-Paketen (z.B. ARD-Digital, ZDF Vision) enthaltenen Radio-Programme zur Verfügung, die mit der D-Box von Premiere oder anderen DVB-C Receiver (manchmal auch Set.Top-Box bezeichnet) empfangbar sind. Seit Dezember 2006 ist zumindest im von KMS aus Unterföhring versorgten Kabelnetz der komplette ARD-Hörfunktransponder eingespeist. Dort sind damit digital nahezu alle deutschen öffentlich-rechtlichen Programme (einschließlich einiger DAB-exclusiven Programme wie BR mobil, BR Verkehrskanal und Das Modul/Bavarian Open Radio). Im Netz von Kabel Deutschland fehlen diese weiterhin.

UKW-Programmliste

Zusätzlich zu den Links in der Programm-Liste auf Programminformationen zu den Stationen habe ich auf einer eignen Seite meine Hörempfehlungen zu interessanten regelmäßigen Sendungen zusammengestellt.
Die Schriftgröße soll die stärker einfallenden Frequenzen eines Programmes hervorheben. Schwächere, nur schwer empfangbare Frequenzen wurden kleiner dargestellt, soweit es sich nicht um die einzige, aber ausreichend stabil einfallende Frequenz eines Programmes handelt. Meine subjektive Bewertung der technischen Empfangsqualität (Erläuterungen der Zeichen siehe unten) bietet zusätzliche Anhaltspunkte zu Empfangs-Chancen.
Die Farbcodierungen betreffen subjektive Bewertungen von Stationen und Programmprofilen (vergleiche auch meine Programtips):

Stationen Lora München Deutschlandradio
Programmprofile Kultur&Klassik Nachrichtenprogramme Musikwellen
Weiteres Auslandsdienste Ohne Farbe: Allgemeine Unterhaltungs-, gemischte oder sonstige Programme
 

Programme über UKW in München

Programmname Profil MHz Senderstandort Leistung Empf. RDS Im KDG-Kabel Im KMS-Kabel
Bayern 2 Kultur + Polit. 87,7 Tegernsee 500 W - PS, PTY, RT, EON:TP    
Hitwelle Erding Pop 87,9 Erding 100 W ---

PS, PTY, RT, TP

keine 91,3
Rockantenne Pop 87,9 Augsburg 300 W ---


99,6 99,6
Bayern 1 Unterhaltung 88,1 Herzogstand (Kochel) 100 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 2 Kultur + Politik 88,4 Ismaning bei München 25 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

92,20 92,20
Bayern 2 Kultur + Polit. 88,7 Grünten 100 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Radio 2day Soul + Danceflor + Classic Rock 89,0 München Olympiaturm 300 W +++

PS-dyn, PTY

96,20 96,20
Bayern 2 Kultur + Politik 89,5 Wendelstein 100 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

87,50  
Bayern 5 Nachrichten 90,0 Ismaning bei München 25 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

90,55 90,55
Bayern 2 Kultur + Polit. 90,5 Gelbelsee 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 1 Unterhaltung 90,7 Grünten 100 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
ORF 1 Kultur + Info 90,9 Salzburg 100 kW ++

PS, PTY, RT, EON:TP

87,80 87,80 *)
Bayern 3 Rock + Pop 91,0 Herzogstand (Kochel) 100 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
SWR 2 Kultur 91,1 Aalen 50 kW -

PS, PTY, RT, EON:TP

102,75 102,75 *)
Bayern 1 Unterhaltung 91,3 Ismaning bei München 25 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

91,65 91,65
Bayern 2 Kultur + Polit. 91,6 Hoher Bogen / Cham 50 kW ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
ORF 1 Information & Kultur 91,6 Ehrwald 150 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

87,8 87,8 *)
Alpenwelle Pop + Schlager 91,7 Holzkirchen 100 W ---


keine keine
Bayern 1 Unterhaltung 91,9 Hühnerberg / Nordschwaben 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 1 Unterhaltung 92,1 Brotjacklr. 100 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Radio Feierwerk; (Sa. 6-24 Uhr, So. 7-9 + 21-24 Uhr) Kinder- und Jugendradio 92,4 München Olympiaturm 300 W +++

PS, RT

96,75 96,75
Lora München (Mo.-F.r 17-24 Uhr) Hintergründige Informationen, Politik, Kultur, Zielgruppensendungen jenseits vom Mainstream

PS, RT

Christliches Radio München (Mo.-Fr. 16 bis 17 Uhr, So.9-10 + 13-14 Uhr) Evangelisches Magazin

PS, RT

Radio Horeb München (restliche Zeit) klerikal-katholischer erzkonservativer Sender aus dem Radio Mariya-Umfeld, früher auf der 89.0 als "Rundf. Neues Europa" sendend

PS, RT

Bayern 1 Unterhaltung 92,8 Hohenpeißenb. 25 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 2 Kultur + Polit. 93,0 Hohe Linie / Regensburg 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Energy München Rock + Pop 93,3 München Olympiaturm 300 W +++

PS, RT, TP

97,05 97,05
Bayern 1 Unterhaltung 93,7 Wendelstein 100 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

92,95 92,95
Bayern 1 Unterhaltung 94,0 Tegernsee 500 W -

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 2 Kultur + Politik 94,2 Hohenpeißenb. 25 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 3 Rock + Pop 94,4 Brotjacklr. 100 kW -

PS, PTY, RT, EON:TP

   
M 94,5 (Aus- und Fortbildungskanal der BLM - "AFK") Musik und Infos aus Jugend-, Popkultur und -scene jenseits des kommerziellen Mainstreams, sowie Studentenradio, gelegentlich auch Sendepausen oder Musikschleifen 94,5 München Blutenbergstr. 100 W ++

PS, RT

94,90 94,90
Bayern 3 Rock + Pop 94,7 Hoher Bogen / Cham 50 kW ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
ORF 2 / Reg. Salzburg Unterhaltung 94,8 Salzburg 100 kW ++

PS, PTY, RT, EON:TP

88,20 88,20 *)
Bayern 1 Unterhaltung 95,0 Hohe Linie / Regensburg 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
SWR 1 Unterhaltung 95,1 Aaalen 50 kW -

PS, PTY, RT, EON:TP

103,45 103,45 *)
ORF 2 / Reg. Tirol Unterhaltung 95,3 Ehrwald 150 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

keine keine
Charivari Pop 95,5 München Olympiaturm 300 W +++

PS, PTY, RT, TP

97,80 97,80
Bayern 3 Rock + Pop 95,8 Grünten 100 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 2 Kultur + Politik 96,1 Hühnerberg /Nordschwaben 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Gong Pop 96,3 München Olympiaturm 300 W +++

PS-dyn, TP

98,35 98,35
Bayern 2 Kultur + Politik 96,5 Brotjacklr. 100 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
RT 1 Pop 96,7 Augsburg 300 W ---


keine keine
Bayern 1 Unterhaltung 96,8 Hoher Bogen / Cham 50 kW ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Deutschlandradio Kultur Kultur + Info 96,8 München Blutenbergstr. 100 W ++

PS, PTY-dyn, RT-dyn, EON:TP

103,85 *) 103,85 *)
SWR 4 Heimatwelle 96,9 Aalen 5 kW ---

PS, PTY, RT, EON:TP

keine keine
Bayern 2 Kultur + Polit. 97,0 Herzogstand (Kochel) 100 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 4 Klassik 97,0 Hohe Linie / Regensburg 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
ORF 3 Pop 97,1 Ehrwald 150 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

88,75 88,75 *)
Bayern 3 Rock + Pop 97,3 Ismaning bei München 25 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

92,50 92,50
Bayern 3 Rock + Pop 97,6 Gelbelsee (Ingolstadt) 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 4 Klassik 97,9 Tegernsee 500 W -

PS, PTY, RT, EON:TP

   
SWR 3 Rock + Pop 98,1 Aalen 50 kW -

PS, PTY, RT, EON:TP

102,15 102,15 *)
Bayern 3 Rock + Pop 98,5 Wendelstein 100 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

92,50 92,50
SWR 1 Unterhaltung&Informationen 98,7 Grünten/Algäu 30 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

103,45 103,45 *)
ORF 3 Pop 99,0 Salzburg 100 kW ++

PS, PTY, RT, EON:TP

88,75 88,75 *)
Bayern 3 Rock + Pop 99,2 Hohenpeißenb. 25 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Hitwelle Erding Pop 99,4 Moosinning 100 W -

PS, PTY, RT, EON:TP

keine 91,3
Bayern 3 Rock + Pop 99,5 Hühnerberg / Nordschwaben 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 3 Rock + Pop 99,6 Hohe Linie / Regensburg 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 3 Rock + Pop 99,7 Tegernsee 500 W -

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Alpenwelle Pop + Schlager 99,9 Herzogstand (Kochel) 100 W ---


keine keine
Deutschlandradio Kultur Kultur + Info 100,0 Augsburg 15 kW +-

PS, PTY-dyn, RT-dyn, EON:TP

103,85 103,85 *)
DLF Politik, Informationen, Kultur 100,1 Brotjacklr. 100 kW -

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

101,40 101,40 *)
Antenne Bayern Pop 100,2 Gelbelsee (Ingolstadt) 25 kW --

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Bayern 4 Klassik 100,4 Hohenpeißenb. 25 kW +

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Radio Arabella Schlager 100,8 München Blutenbergstr. 100 W ++

PS, RT, TP

98,75 98,75
Bayern 4 Klassik 100,9 Brotjacklr. 100 kW -

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 4 Klassik 101,0 Grünten 100 kW +-

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Antenne Bayern Pop 101,1 Tegernseer Tal 500 W -

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Antenne Bayern Pop 101,3 München Olympiaturm 300 W +++

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

99,90 99,90
DRS 1 Unterhaltung 101,5 Säntis (Schweiz) 43 kW --


keine keine
Bayern 1 Unterhaltung 101,6 Gelbelsee (Ingolstadt) 25 kW --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
DLF Politik, Informationen, Kultur 101,7 München (Blutenbergstr. oder Olympiaturm?) 300 W ++[-0,5]

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

101,40 101,40 *)
Antenne Salzburg Oldies, Pop + Schlager 101,8 Untersberg 20 kW --[+1,0]


keine keine
Bayern 5 Nachrichten 101,8 Tegernseer Tal 500 W --

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Antenne Bayern Pop 101,9 Hoher Bogen / Cham 50 kW ---

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Antenne Bayern Pop 102,0 Herzogstand (Kochel) 100 W ---

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Bayern 4 Klassik 102,3 Wendelstein 100 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

91,00 91,00
Antenne Bayern Pop 102,7 Zugspitze 10 kW ++

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

99,90 99,90
SWR 3 Rock + Pop 103,0 Grünten/Algäu 30 kW ---

PS, PTY, RT, EON:TP

102,15 102,15 *)
Antenne Bayern Pop 103,0 Hohe Linie / Regensburg 25 kW --

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Bayern 4 Klassik 103,2 Ismaning bei München 25 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

91,00 91,00
Antenne Bayern Pop 103,5 Brotjacklr. 100 kW -

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Radio 7 Pop 103,7 Aalen 50 kW ---


keine keine
Antenne Bayern Pop 103,8 Hohenpeißenb. 25 kW +

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
Radio Melodie Volksmusik 104,0 München Blutenbergstr. 100 W +

PS, RT

100,55 100,55
Bayern 4 Klassik 104,1 Herzogstand (Kochel) 100 W ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Alpenwelle Pop + Schlager 104,3 Tegernsee 500 W -[-0,5]

PS, PTY, RT

keine keine
Antenne Bayern Pop 104,4 Grünten 40 kW +-

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

   
FM4 (ORF) Rock, Pop & Jugendkultur, von 01 bis 14 Uhr engl. moderiert 104,6 Salzburg 100 kW ++

PS, PTY, RT, EON:TP

keine 90,25 *)
Radio In Pop 104,8 Pfaffenhofen 100 W --


keine keine
Radio Arabella Schlager 105,2 Isen 25 kW +++

PS, RT, TP

98,75 98,75
Bayern 5 Nachrichten 105,7 Wendelstein 100 kW +++

PS, PTY, RT, EON:TP

90,55 90,55
Donau 3 FM Pop & Oldies 105,9 Ulm 6 kW ---


keine keine
Alpenwelle Pop + Schlager 106,2 Schliersee 100 W ---


keine keine
Welle 1 Pop 106,2 Salzburg 0.5 - 2 kW (?) ---


keine keine
Radio Oberland Pop + Schlager 106,2 Garmisch 200 W ---


keine keine
Radio 106.4 (aus FFB) Pop/Oldies 106,4 Schöngeising 2 kW ++

PS, RT, TP

94,60 94,60
Bayern 5 Nachrichten 106,7 Herzogstand (Kochel) 100 W  ---

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Bayern 5 Nachrichten 106,9 Grünten
Brotjacklr.
100 kW 
50 kW 
-

PS, PTY, RT, EON:TP

   
Klassikradio Klassik 107,2 München Olympiaturm (oder Ismaning?) 300 W (10kW?) +++

PS, RT

107,60 107,60
Antenne Bayern Pop 107,7 Hochries 50 kW ++

PS, PTY-dyn, RT-dyn, TP

99,90 99,90

*) Im Kabel ohne RDS-Signal

Folgende Programme sind zwar analog in den Münchner Kabelnetzen, aber nicht über terrestrische UKW-Antenne empfangbar (bzw. nur innerhalb jener zahlreichen Straßenzüge, wo undichte Kabelverteilanlagen als Störsender fungieren) Kabel Deutschland (KDG) KMS
Programmname Profil (andere Verbreitungswege) RDS Kabel-
Frequenz
RDS Kabel-
Frequenz
RTL Radio Oldies (analog und im DVB-Standard über Satellit Astra)

ohne

104,45

ohne

104,45
NPR world wide news & magazines in english ( im DVB-Standard über Satellit Eutelsat Hotbird)

-

-

ohne

105,95
JAM-FM Black Music, Funk, Soul, Danzfloor, Jazz u.a. (über Satellit Astra)

ohne

106,65

ohne

106,65
Rockantenne Rockmusik nonstop mit Antenne Bayern-Nachrichten (digital im ADR-Verfahren sowie im DVB-Standard über Satellit Astra, sowie via DAB Bayern)

PS, PTY, RT

99,60

ohne

99,60
Radio Galaxy Komerzielle Jugendwelle (via DAB Bayern)

PS, PTY, RT

95,75

ohne

95,75
Novaradio Eventwelle für die Lifestyle-Generation mit Techno und artverwandter elektronischer Musik (via DAB München)

-

-

ohne

94,15
Radio De Luxe Easy Listening: soft Jazz/Pop, Wave, ...

PS, PTY, RT

105,15

ohne

105,15
Radio Fantasy Bayern Augsburger Kommerzwelle

PS, PTY, RT

106,15

ohne

106,15
Gong Mobil Mediacontrol-Charts non stop

-

-

ohne

93.60
Digital Classics / BE 4 Classic Rock von Radio 2Day u.a.
von 21 bis 24 Uhr Radio Opera
Classik Rock
Klassische Musik

-

-

ohne

101,85
Radio Aktiv Disko-/Dance-Sender aus Germering bei M. Internet

?

105,5

PS

105,5
Gewinnradio Abzock-Dudler Satellit Astra

?

90,25

-

-
Radio Sunshine Live Jugendwelle mit Techno/Elektro, oder wie immer das jetzt heißen mag... (analog sowie im DVB-Standard über Satellit Astra)

ohne

107,3

ohne

107,3
Evangeliumsrundfunk evangelicher Missionssender
(über Satellit Astra)

?

89,2

-

-
Radio Horeb klerikal-katholisch erzkonservativer Sender aus dem Radio Maryja-Umfeld
(analog und im DVB-Standard über Satellit die Eutelsat Hotbird und Astra) sowie zeitweise UKW in München

ohne

89,6

ohne

89,6

RDS: Radiodatensystem - Erläuterung der verwendeten Abkürzungen

RDS-Informationen können nur bei ausreichend stark und störungsfrei empfangenen Programmen ausgewertet werden, bei den Programmen in der Liste sind das je nach Wetterlage die mit mindestens einem '+' gekennzeichneten Sender, gelegentlich auch die mit max. einem '-' markierten.
Ich habe die von mir bisher beobachteten Merkmale angegeben.

Im Kabel werden RDS-Daten auch übertragen, sofern

PS - Program service station name
Senderkennung, jeder UKW-Empfänger mit RDS unterstützt diese Funktion, manche Programme mißbrauchen diese Funktion für Übertragung zusätzlicher Informationen oder Werbung, diese Programme sind mit "PS-dyn" gekennzeichnet
PTY - Program type identification
Sender überträgt aktuell übertragene Programmart-Kennzeichnung, um den Empfänger unter allen Programme gezielt z.B. Informationssendungen, Hörspielen oder speziellen Musikrichtungen suchen zu lassen. Viele Programme übertragen nur eine statische, d.h. unveränderliche Kennung. Bei kommerziellen Popwellen ist das nicht weiter tragisch, weil da ja sowieso dann immer das gleiche "Format" läuft. Aber auch beim BR wird die Info nicht ans aktuelle Programm angepaßt, so daß z.B. bei B4 auch während der Jazz-Sendung die kennung für klassische Musik übertragen wird.
Sender, die die RDS-Kennung ändern, sind mit "PTY-dyn" gekennzeichnet. Derzeit paßt lediglich das Deutschlandradio die Kennung der aktuellen Sendung an. Zu dumm aber auch, daß die verkabelten davon auch nichts haben, weil im Münchner Kabel DLR Berlin und DLF ohne RDS-Signal eingespeist werden...
RT - Radiotext
Zusätzliche Informationen zum Programm werden übertragen. Nicht jeder RDS-Empfänger kann den Text darstellen. Meist wird unveränderlicher Text mit geringem Informationsgehalt wie Werbeslogan, Telefonnummern oder ausführlicher Senderbezeichnung, bei den kleineren Sendern der BLM oft der PI-Code und/oder Coderstandort übertragen.
"RT-dyn" kennzeichnet Programme, die den Radiotext tatsächlich mit Informationen zum Programm füllen - derzeit bei den in München ausgestrahlten Sendern wiederum nur Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk...
EON - Enhanced Other Networks information
Verstärkung der Informationen anderer Programme - Dafür vorgesehen, den Start von Programmen bestimmter Programmarten auf anderen Kanälen zu signalisieren. Funktioniert meiner Beobachtung nach in München derzeit nur für Verkehrsinformation, um z.B. von den Programmen des BR oder vom Deutschlandradio automatisch auf Bayern 3 oder von den ORF-Programmen nach Ö3 jeweils zu den Verkehrshinweisen und danach wieder zurück zu schalten. Die Programme habe ich deshalb mit "EON:TP" gekennzeichnet
TP - Traffic program identification
Kennung für Verkehrsinformationen
In der Liste nicht aufgeführte RDS-Funktionen
CT - Clock time
Uhrzeit-Synchronisation - Welche Stationen das CT-Signal ausstrahlen, weiß ich leider nicht, ich glaube nur Antenne Bayern und Deutschlandradio
AF - Alternative frequency
Übertragung einer Liste alternativer Empfangsfrequenzen des betreffenden Programmes, um beim mobilen Empfang gegebenenfalls auf eine stärker einfallende Frequenz umzuschalten.

Beurteilung der Empfangsqualität über Antenne in München

+++Überall in München sehr gut zu empfangen
++Gut zu empfangen, örtlich oder zeitweilig Einschränkungen durch Interferenzen oder Abschattungen
+Häufig gut empfangbar
+-wechselnde Empfangsverhältnisse
-Mit trennscharfen Radio oder guter Richtantenne empfangbar
--Mit trennscharfen Radio oder guter Richtantenne empfangbar, mindere Empfangsqualität
---Nur unter sehr günstigen Bedingungen, regional oder bei Überreichweiten empfangbar
[+0,5]Bei Fehlabstimmung auf 0,5 MHz höhere Frequenz oft besserer Empfang bzw. überhaupt erst möglich
[-0,5]Bei Fehlabstimmung auf 0,5 MHz niedere Frequenz oft besserer Empfang bzw. überhaupt erst möglich

Andere UKW-Frequenzlisten:


Programme über Kurz-, Mittel- und Langwelle in Mitteleuropa

Einige größere Programme sind wesentlich besser über Satellit zu emfangen. Aber unterwegs ist das leider meist nicht möglich. Hier bieten Kurz-, Lang und Mittelwelle oft eine für den Hörer preiswerte Alternative, trotzdem interessante Programme aus anderen Regionen zu empfangen. Allerdings sind speziell auf Kurzwelle die Empfangsmöglichkeiten stark von Tageszeit, Wetter und Atmosphäre abhängig. Auch nahegelegene KW-Relais-Stationen (wie z.B. hier in München: Holzkirchen) oder andere besonders innerhalb der Städte verbreitete elektromagnetische Störfelder beeinträchtigen den Empfang mancher der gewünschten Programme. Unter günstigen Bedingungen sind oft ferne Sender besser zu empfangen, als nahegelegene.

Vorraussetzung ist allerdings ein Weltempfänger mit einer sehr guten Trennschärfe und Empfindlichkeit, der in der Lage ist möglichst den gesammten Kurzwellenbereich zu empfangen, und nicht nur das 49-Meter-Band.

Die auf Kurzwelle anzutreffende Programmvielfalt kann ich auf dieser Seite nur andeuten. Am häufigsten sind neben der Deutschen Welle vor allem die BBC und die Programme von RFE/RL (VOA ist deutlich seltener geworden) in den verschiedensten Sprachen und Variationen sowie die Stimme Rußlands und etliche andere Programme aus osteuropäischen sowie ehemaligen GUS-Staaten anzutreffen, manchmal sogar die merkwürdigsten religiösen oder politischen Sekten.

Umfangreiche Infos über Frequenzpläne gibt's bei verschiedenen Hörer-Clubs, z.B. dem europäischen Benelux-DX-Club (BDXC), der deutschen AG DX und ADDX zu Empfangsmögligkeiten hier in Europa. Weiterhin gibt es Tips immer wieder z.B. in der internationalen Kurzwellenradio-Newsgruppe, der deutschen Radio-Newsgroup, im Radioforum von ukwtv.de sowie verschiedenen Mediensendungen, die auf meiner Programmtips-Seite zu erfahren sind.

Diese Liste hier beschränkt sich auf eine kleine Auswahl von zumindest unter günstigsten Bedingungen in München emfangbaren Programmen mit zumindest zeitweise auch deutschsprachigen Programm. Es gibt viele weitere Stationen, die wenige Stunden am Tag Programme in den verschiedensten Sprachen senden. Um relativ authentische und nicht nur z.B. durch die deutsche Brille gefilterte Meinungen aus den betreffenden Ländern (bzw. vor allem von deren Regierungen) zu erfahren, kann eine akustische Reise auf Kurzwelle trotz vielfältiger neuer Medien immer wieder mal interessant sein. Nahezu vollständige Hörfahrpläne gibt/gab es auf den Seiten des oben erwähnten BDXC (z.T. leider nur noch für Mitglieder). Einige deutsche DX-Clubs (z.B. AGDX, ADDX oder RHCI) bieten inzwischen dem BDXC vergleichbare Übersichten, die aber meist jeweils nur eine Auswahl des tatsächlich hörbaren Angebotes (welche das Interessensspektrum des jeweiligen Clubs repräsentiert) veröffentlichen. Ein offenes Forum für eingefleischte deutschsprachige DXer in dem aktuelle Tips und Hinweise ausgetauscht werden, ist die östereichische DX-Mailinglist.

Ausgewählte deutschsprachige Programme auf LW, MW & KW

Deutschlandfunk LW 207 kHz, LW 153 kHz, KW 6190 kHz, MW 549, 756, 1422, 1269
Deutschlandradio Kultur KW 6005 kHz, LW 177 kHz, MW 990 kHz
Bayerischer Rundfunk ( Bayern 1) 801 kHz
SWR ContRa (nachts ab 23 Uhr MDR Info) MW 576 kHz, 1017 kHz u.a.
Evangeliumsrundfunk MW 1539 kHz u.a.
Hessischer Rundfunk: HR Info MW 594 kHz
NDR 4 Info MW 972 kHz u.a.
MDR Info MW 783 kHz u.a.
Bremen 1 936 kHz (nur Weser-Emsgebiet bis ca. Hamburg, in Bayern nur bei extrem guten Beding. in den Abendstunden kurz vor der nächtlichen Verminderung der Sendeleistung empfangbar)
WDR 2 720 kHz (in Bayern nur bei extrem guten Beding.) 
Deutsche Welle z.B. KW 6075 kHz
Östereich 1 z.B. KW 6155 kHz (zeitweise)
ORF - Radio 1476 MW 1476 kHz (ca. 18-24 Uhr)
Stimme Rußlands
(mittags und abends)
1386, 1323 kHz, div. KW z.B. 7440 oder 11980 kHz

Zur Radioseitennavigation

Links/Bookmarks bitte bevorzugt auf www.radiovielfalt.de legen (bei speziellem Interesse kann die betreffende Unterseite direkt dahinter geschrieben werden, also z.B. http://radiovielfalt.de/antenne.html um auf diese Seite direkt zu verweisen...)

© Hagen Kliemann.
Erste Version dieser Seite ca. 1994, letzte Änderung 12.02.07